Form der Nennung der Autoren?

Eine ganz praktische Frage, gleich zu Beginn der Überlegung stellt sich mir bezgl. einem freien Leitfaden unter CC Lizenz.

Was denkt Ihr in welcher Form die Nennung der Autoren sinnvoll und fair ist? Reicht eine Liste im Anhang, mit der alphabetischen Nennung selbiger? Ist eine Nennung in Reihenfolge der Größe / des Umfangs des Beitrages sinnvoll? Und wie ermittelt man diesen auf einfache und faire Weise?

Wie sind eure Gedanken dazu?

Ich denke, dass hier eine einfache Namensnennung ausreicht, jedoch würde ich die nach vorne setzen anstatt nach hinten.

2 „Gefällt mir“

Es gibt bei wissenschaftlichen Arbeiten und Schriften eine Richtlinie. Die lautet, das man nach der Nennung von 3 bis maximal 4 Autoren ein et.al ( lat. et. aliae) was für u.a. steht.

Mir geht es u.a. um die Nennung in den Quellen. Dass man im eigentlichen Leitfaden nicht erstmal eine oder auch mehrere Seiten mit Namen durchblättern möchte ist klar…

Bei Discourse gibt es z.B. die AUTHORS.md und eine Auflistung der Beitragenden, wobei letztere durch git / github erstellt wird.

Daher die Überlegung ob eine einfache Auflistung ausreichend ist, oder es einen eleganteren Weg gibt.
Auf der anderen Seite beteiligt man sich ja kaum an einem Gemeinschaftsprojekt, wenn man das absolute Ziel hätte, dass sein Name auf der Titelseite prankt, oder? (In solchen Fällen würde ich ein eigenes Buch vermutlich besser eignen… :thinking:)

Aber auch für Quellenangaben gibt es klare Richtlinien. Eine Fußnote nach der Zitation und im Footer der entsprechende Verweis auf die Quelle am Ende muss dann auf die ersten Seiten ein Quellenverzeichnis mit den Fußnoten. Ich hoffe wir schreiben hier nicht aneinander vorbei und ich verstehe dein Anliegen richtig

1 „Gefällt mir“

Ich überlegte gerade selbiges, @JanHelge.

Meine Überlegung ist, dass man ein gemeinsames Werk, in diesem Fall einen Leitfaden, erschafft. In diesem Zusammenhang die Überlegung wie man die Beteiligten, auf faire Weise, entsprechend erwähnt. Je länger ich darüber nachdenke, desto größer wird die Frage ob dies überhaupt der entscheidende Punkt ist.
Denn ich beteilige mich ja an einer Gemeinschaftsarbeit dem Projekt wegen und nicht, weil ich auf möglichst viel Ruhm aus bin.

Dass Quellen / Zitate entsprechend und unmittelbar gekennzeichnet werden müssen ist absolut richtig, war jedoch nicht mein Punkt. :wink:

Man könnte aber auf den letzten Seiten schreiben:

Wir danken allen Mitwirkenden, diese sind:
… und dann eine alphabetische Liste …

1 „Gefällt mir“

Denke das wird das sinnvollste sein. Wie gesagt… Das sollte eigentlich auch nicht die elementare Frage darstellen. :wink:

Einfach um mal einen Anfang gemacht zu haben, habe ich eine Liste der Autoren, im entsprechenden Bereich, angelegt. Irgendwie überflüssig, wenn es noch keinerlei Inhalte gibt, aber irgendwo muss man ja anfangen. :wink:

Denke / hoffe, dass damit meine Überlegung etwas klarer wird.

Wer würde überhaupt mitmachen und sich hinsetzen ? Woher die Bilder ? Wer verteilt die Themen . Ich würde es erst mal nicht nach UE einteilen. Wenn dann alle Themen geschrieben und Korrekturgelesen sind kann man es ja dann nach UE und die Reihenfolgen festlegen …